SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Z2: Datenmanagement und Präsentation. Das Landscape Archaeology Geoportal 'LandMan' als Service für den SFB

 


 

LandMan GeodataportalAbb.1: Die räumliche Komponente des LandMan Geodataportals mit ausgewählten räumlichen Daten des SFB 1266.

Ziel des Z2-Projekts ist die Entwicklung eines landschaftsarchäologischen Geoportals zur Datenverwaltung und -präsentation als Servicesystem für lokale Datenintegration, Datenexport, universelle Datenverwaltung, Datenvorverarbeitung, Datenanalyse und Datenvisualisierung. Das Geodatenportal LandMan bildet das Rückgrat für die gemeinsame Datenauswertung innerhalb des SFB. In der ersten Phase des SFB 1266 wurde ein Prototyp des Datenportals LandMan (Abb. 1) erstellt und mit exemplarischen Daten einiger Teilprojekte gefüllt. Neben der räumlichen Darstellung der Inhalte erlaubt die Struktur des Portals auch die Einnahme verschiedener Perspektiven, die die wissenschaftlichen Hintergründe der Forschenden repräsentieren (Abb. 2).

Heterogene WahrnehmungAbb. 2: Heterogene Wahrnehmung auf der Grundlage unterschiedlicher wissenschaftlicher Hintergründe

In der aktuellen Projektphase 2 erfolgt die systematische Integration der Datenstrukturen der Teilprojekte und der Daten selbst. Zum besseren Verständnis von Transformationsprozessen müssen darüber hinaus die Daten aus den verschiedenen Teilprojekten miteinander verknüpft und semantisch annotiert werden. Ziel dieser Phase ist die Implementierung von LandMan als Werkzeug in den Forschungsprozessen der Teilprojekte sowie die systematische Analyse der Daten der Teilprojekte, nicht teilprojektspezifisch wie in A2, sondern übergreifend unter Verwendung aller verfügbaren Daten. Diese Studien erfordern neue Methoden für die Integration, Verschmelzung und Verknüpfung von Daten aus verschiedenen Quellen in mehreren Bereichen sowie ausgefeilte Methoden für die Gewinnung und Bewertung semantisch reichhaltiger Verbindungsmuster, die aus diesen Netzwerken extrahiert werden können. Unsere Strategie in dieser zweiten Phase besteht darin, diese Netzwerke in eine strukturiertere Form zu überführen, indem wir sie auf ein Heterogenes Informationsnetzwerk (HIN) abbilden, welches es uns ermöglicht, semantisch reichhaltige Beziehungsmuster aufzudecken.


 

Phase 2 - Forschungsaktivitäten 2020-2024

Phase 1 - Forschungsaktivitäten 2016-2020