SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Phase 2 - Forschungsaktivitäten 2020-2024


F3: Dynamik der Pflanzenökonomie in prähistorischen und archaischen Gesellschaften


 

2020

2020 war ein schwieriges Jahr, Covid-19 hat unsere Forschungen und den wissenschaftlichen Austausch stark verändert. Dennoch war es möglich unter Beachtung strenger Hygienevorschriften Feldarbeiten durchzuführen. Im Oktober 2020 haben Wiebke Kirleis, Tanja Reiser (als tehnische Mitarbeiterin) mit Studierenden für zwei Wochen archäobotanische Arbeiten auf der jungbronzezeitlichen und eisenzeitlichen Siedlung Dobbin in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt, die in Teilprojekt D3 durch Jutta Kneisel ausgegraben wird. Mehr als 100 Proben wurden flotiert, die Merle Oelbüttel im Rahmen ihrer Masterarbeit untersuchen wird. Vor Ort waren wir uns mit Vorführungen und Vorträgen am „Tag der offenen Grabung“ beteiligt, haben Einblick in die Pflanzenökonomie der Bronzezeit geben können und gezeigt, wie diese Ergebnisse praktisch generiert werden. Den zahlreichen Besucherinnen* war die Integration archäobotanischer Untersuchungen auf Ausgrabungen neu, sie verfolgten unsere Ausführungen mit großem Interesse und Begeisterung.

Flotation an altem Torfstich 2020
Abb. 1. 

Flotation an altem Torfstich
Abb. 2. 
Abb. 1.-2. Flotation an altem Torfstich, der sich zu einem kleinen See entwickelt hat, in der Nähe des Fundplatzes Dobbin (Fotos: Wiebke Kirleis)

Vorführung der Flotation
Abb. 3.
 

Vorführung der Flotation
Abb. 4.
 
Abb. 3.-4. Vorführung der Flotation am “Tag der offenen Grabung” (Fotos: Wiebke Kirleis)

Sofia Filatova, in SFB 1266 Phase 1 Doktorandin in F3, hat bereits im  März 2020 ihre Dissertation erfolgreich abgeschlossen und verteidigt. Anschließend hat sie die Drucklegung der Dissertation vorbereitet, das Buch ist im Dezember 2020 erschienen: Filatova, S. 2020. Kakucs-Turján III: A case study of macrobotanical formation processes and plant economy from the Hungarian Bronze Age. Studien zur Archäologie in Ostmitteleuropa 20/ Studia nad Pradziejami Europy Środkowej 20. Bonn: Dr. Rudolf Habelt.

Buchcover Dissertation S. Filatova
Abb. 5. Buchcover der Dissertation von Sofia Filatova

2020 sind zahlreiche weitere Publikationen unter Autorinnenschaft von F3-Mitgliedern erschienen (s. Publikationen F3, Phase 2). Besonders prominent wurden die Ergebnisse des umfangreichen Hirse-Datierungsprogramms, das wir gemeinsam mit den Teilprojekten G1 und D1 umgesetzt haben, in Nature Scientific Reports (DOI: 10.1038/s41598-020-70495-z) veröffentlicht. Dieser Artikel wurde in verschiedenen Zeitschriften und auf Webseiten besprochen:
https://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/191-rispenhirse

https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/wie-die-rispenhirse-nach-europa-kam/

https://phys.org/news/2020-08-rapid-foreign-food-tradition-bronze.html

https://www.archaeology.org/news/8970-200820-bronze-age-millet

http://www.bris.ac.uk/archanth/news/2020/millet.html


Zudem stellte John Meadows (G1) die Ergebnisse beim 26. Jahrestreffen der European Association of Archaeologists vor. https://www.e-a-a.org/EAA2020virtual

Auf dem Deutschen Archäologiekongress, der im September 2020 von den Schleswiger Kolleginnen* im virtuellen Format organisiert wurde, stellte F3 zusammen mit F2und D3 die Ergebnisse der gemeinsamen archäologischen, paläoökologischen und archäobotanischen Untersuchungen vom bronzezeitlichen Fundplatz Mang de Bargen vor. 

Im Oktober waren Wiebke Kirleis und Dragana Filipović zu Vorträgen an der Universität Basel, am Institut für Naturwissenschaftliche Archäologie, eingeladen. Dragana Filipović trug im November beim 8th McDonnell Academy International Symposium of Washington University in St. Louis "The Origin of Eurasian Foodways and Cuisines: Environmental challenges and culinary solutions to good globalization in prehistory" auf Einladung vor. https://mcdonnell.wustl.edu/calendar_event/symposium-workshop-the-origin-of-eurasian-food-ways-and-cuisines/

Im November konnte F3 als neuen Mitarbeiter den Botaniker Leander Schmidt in Kiel begrüsssen, der sich im Rahmen siern Dissertation mit der Ernährungkomponente der Pflanzenökonomie befassen wird.