SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Das Modulkonzept des IGK 1266

Das Ausbildungsprogramm des IGK 1266 orientiert sich am Forschungskonzept des SFB, disziplinäre und interdisziplinäre Wissenschaft auf projektspezifischer und gleichzeitig projektübergreifender Ebene zu vereinen. Dabei profitieren die Promovierenden einerseits von einer transparent gestalteten Betreuung durch die Erst- und Zweitgutachter sowie von den Fachkompetenzen der jeweiligen Teilprojekte. Zum anderen werden durch den inhaltlichen Diskurs des SFB, insbesondere durch die Aktivität in den Querschnittsgruppen, Transferdenken gefördert und Perspektiven und Herausforderungen interdisziplinärer Forschung in Theorie und Praxis nahegebracht.

Mit gezielten Aus- und Fortbildungselementen, Motivation zur Interaktion in internationalen und interdisziplinären Forschungsnetzwerken und regelmäßigen Evaluierungen des Projektfortschrittes unterstützt das IGK 1266 seinen wissenschaftlichen Nachwuchs in den unterschiedlichen Phasen der Dissertation. Während der sechs Semester werden so optimale Voraussetzungen für die Durchführung der Promotion geschaffen.

Das Modulkonzept

Das 3-teilige Modulkonzept des IKG 1266 begleitet und unterstützt die Promovierenden während der sechs Semester in den unterschiedlichen Phasen ihrer Dissertationen: individuelle Betreuung und Evaluation der Dissertationsprojekte, Förderung interdisziplinären Transferdenkens und Ermutigung zur Interaktion in nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken.

Modul 1: Projektbetreuung und gezielte Ausbildung

Dieses Modul fördert den Projektfortschritt auf disziplinären Ebene und ist dabei auf die individuelle Entwicklung des Promovierenden ausgerichtet. Die Betreuungsvereinbarung gewährleistet die Interaktion zwischen den Promovierenden und ihren Betreuern und sichert so wissenschaftliche Qualität und zeitliche Realisierung der Dissertation. Zusätzlich beinhaltet es die Teilnahme an fachspezifischen Kursen.

Aktivitäten: Disziplinäre Ausbildung, dem individuellen Bedarf entsprechend (in Vereinbarung mit dem Erstbetreuer, Teilprojekttreffen und -aktivitäten

Kurse: Spezifische Kolloquia des Erstbetreuers/Lehrstuhles** und fortgeschrittene Kurse (z.B. Statistik, OxCal, GIS oder Datenmanagement)

Verantwortliche: Erst- und Zweitbetreuer, Teilprojektleiter, SFB 1266 PostDocs

**Die Teilnahme an diesen Kursen ist verpflichtend.

Modul 2: “PhDs on track”

Modul 2 ist ein grundlegendes Element des Ausbildungsprogrammes. In zeitlich und inhaltlich angepassten Veranstaltungen präsentieren die Promovierenden ihre Ergebnisse dem Fachpublikum des SFB und seinem Forschungsnetzwerk. Diese Evaluierungen geben wertvolle inhaltliche Impulse zur weiteren Entwicklung des Dissertationsprojektes. Persönliche und berufliche Fähigkeiten können in spezifischen Kursen gefördert werden.

Aktivitäten: Präsentation und schriftliche Kurzberichte (Forschungsergebnisse, Promotionsfortschritt)

Kurse: Workshops, Kurse zur wissenschaftlichen und persönlichen Weiterbildung, internationale Konferenz(en) 

Verantwortliche: Erst- und Zweitbetreuer, Mitglieder des SFB 1266, Graduiertenzentrum der CAU Kiel          

  • “Transformation begins!”** Erste SFB-interne Einführungsveranstaltung mit Projektpräsentationen der Promovierenden (Blockkurs, 2 Tage). Vorher erfolgt ein Kurzbericht über den aktuellen Stand und den Arbeitsplan der Dissertation (2 Seiten, unterschrieben vom Erstbetreuer).
  •  “Transformation in progress…” Frei wählbare Kurse zur individuellen wissenschaftlichen Weiterbildung, z.B. „Presentation Skills“, „Scientific Writing“ (in Vereinbarung mit dem Erstbetreuer)
  •  “Transformation takes over!”** Zweite SFB-interne Veranstaltung zur Einleitung in die Schreibphase der Dissertation, mit Projektpräsentationen der Promovierenden (Blockkurs, 2 Tage). Vorher erfolgt ein Kurzbericht über den aktuellen Stand und geplante Fortführung der Dissertation (2 Seiten, unterschrieben vom Erstbetreuer).
  •  “Transformation spreads out!”** SFB 1266/GSHDL International Open Workshop (voraussichtlich März 2019), Präsentation der Forschungsergebnisse vor internationalem Fachpublikum

 

**Die Teilnahme an diesen Kursen ist verpflichtend.

Modul 3: “Interlinking Transformation!”

Eine der Herausforderungen des SFB und somit auch des IKG 1266 stellt die Erweiterung fachlicher und projektbegrenzter Horizonte dar. Das Modul „Interlinking transformation!“ führt die Promovierenden dabei durch den interdisziplinären Dialog des SFB. Aktuelle Diskurse zu „TransformationsDimensionen“ in SFB-internen und weiteren Veranstaltungen ermutigen zu fachlicher Offenheit, wissenschaftlicher Neugier und innovativen Sichtweisen. Zudem können sich die Promovierenden mit dem Agieren in nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken vertraut machen.

Aktivitäten: Teilnahme in einer Querschnittsgruppe, Vorschlagen von Biweekly-Gastvortragenden

Kurse: SFB 1266 Retreats**, Lunchtime Seminars**, Biweekly Colloquia**

Verantwortliche: Querschnittsgruppen(leiter), SFB 1266 Mitglieder

**Die Teilnahme an diesen Kursen ist verpflichtend.