SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Das Konzept des SFBs bietet ein interdisziplinäres Forschungsumfeld, in dem der Wissenstransfer auf unterschiedlichen Ebenen stattfindet.

Auf der Projekt-zu-Projekt Ebene werden durch regen Austausch Ergebnisse diskutiert und präzisiert, während der inter- und multidisziplinäre Wissenstransfer auf projektübergeordneter Ebene stattfindet. Entsprechend des Konzeptes des SFBs werden unter dem Motto „Interlinkage" in projektübergreifenden Arbeitsgruppen relevante Querschnittsthemen bearbeitet, wobei Transformation und relevante Prozesse Leitmotiv bleiben: „Material Culture", „Human-environment Interaction", „Social Organisation and Built Space", „Economies: Stability and Transformation", „Mobility and Interaction", „Quantification and Comparison". Die Arbeit in den Querschnittsgruppen stellt die zentrale Austauschplattform dar, auf der projekt- und clusterspezifische oder darüber hinausgehende Konzepte, Methoden und Ergebnisse im übergeordneten Themenkontext diskutiert, hinterfragt und entwickelt werden können. Das lunctime seminar, bi-weekly meetings, Workshops der Querschnittsgruppen und internationale Tagungen prägen den internen und externen wissenschaftlichen Dialog des SFBs.