SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Forschungsaktivitäten

Der wissenschaftliche Fokus von Teilprojekt Z2 lässt sich unter dem Stichwort Forschungsdatenmanagement zusammenfassen. Die relevanten Aktivitäten lassen sich dabei in drei Hauptbereiche aufteilen:

  • Erfassen, Analysieren & Kommunizieren
  • sichtenorientiertes Datenmanagement
  • Anwendungsfall SFB 1266

Es folgt jeweils eine kurze Charakterisierung mit ausgewählten Aktivitäten für die einzelnen Bereiche.

Erfassen, Analysieren & Kommunizieren

Der erste Bereich umfasst analytische und kommunikative Aspekte. Grundsätzlich wurde/wird hier die Thematik Datenmanagement, insbesondere das interdisziplinäre Forschungsdatenmanagement, auf theoretisch-abstrakter Ebene untersucht. Zentrale Fragestellungen sind beispielsweise:

  • Was ist Forschungsdatenmanagement?
  • Was muss es leisten?
  • Was sind die primären Herausforderungen?
  • Warum existieren diese Herausforderungen?
  • Welche Ansätze und Strategien zur Lösung existieren bereits?
  • In welchen Szenarien sind die bestehenden Ansätze einsetzbar?
  • In welchen nicht?
  • ...

Zwecks dieser allgemeinen Untersuchung wurden neben umfangreichen Literaturrecherchen auch die Anforderungen, Vorstellungen und Arbeitsweisen der Kollegen aus den anderen Teilprojekten untersucht und Kontakt zu externen Projekten, Experten und Institutionen in diesem Themenbereich hergestellt. Die gesammelten Informationen, Eindrücke und Erkenntnisse wurden analysiert und verwendet um die genannten Forschungsfragen für den Anwendungsfokus von Z2 zu beantworten.

CRC1266
Abb. 1. Unterschiede in Nutzerperspektiven.

Im späteren Projektverlauf wurden auch eigene Ideen und Ansätze (insbesondere das sichtenorientierte Datenmanagement) präsentiert und diskutiert.
Highlights unter den Aktivitäten waren:

 

sichtenorientiertes Datenmanagement

Der zweite Themenfokus von Z2 liegt darin, basierend auf den Erkenntnissen aus der Analyse, einen neuartigen Ansatz für Datenmanagement zu entwerfen und entwickeln, welcher explizit die Anforderungen und Herausforderungen von interdisziplinären Forschungsprojekten berücksichtigt. Dies legt den Fokus dieses Bereiches auf den Entwurf und die Modellierung von Strukturen, Strategien und Systemkomponenten.

CRC1266
Abb. 2. Modelle und Entwürfe.

Der entwickelte Ansatz basiert auf der Trennung von Daten-Lagerung und Daten-Verarbeitung. Informationen werden in einer universellen Struktur abgelegt, welche auf Key-Value-stores basiert. Die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Nutzergruppen werden modelliert und anhand dieser Modelle werden individuelle Schnittstellen generiert. Nach dem initialen Entwurf ist die Modellierung und Ausarbeitung der einzelnen Systemkomponenten Kern dieses Bereiches.

Anwendungsfall SFB 1266

Neben der grundsätzlichen Untersuchung von Forschungsdatenmanagement und der Entwicklung eines eigenen Ansatzes existiert ein dritter Bereich im Teilprojekt Z2, welcher aus der praktischen Umsetzung im Anwendsfall "SFB 1266" besteht. Zum einen besteht dieser Bereich aus eher organisatorischen Tätigkeiten, wie dem Einrichten eines projektweitem Netzwerklaufwerkes oder eines Wikis für disziplinäre Fachbegriffe. Zum anderen wird das landschaftsarchäologische Geoportal "LandMan" entwickelt. LandMan ist eine prototypische Umsetzung des sichtenorientierten Datenmanagements in Verbindung mit dem auf Django basierenden Content-Management-Systems GeoNode im Kontext des SFB 1266. Innerhalb des Netzwerkes der Universität kann das Webportal unter der Adresse http://landman.sfb1266.uni-kiel.de/ erreicht werden.

CRC1266
Abb. 3. LandMan Prototyp.