SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Forschungsaktivitäten 2016-2019

In den ersten Jahren des SFB 1266 haben wir verschiedene Open-Source-Pakete für die statistische Programmiersprache R entwickelt (Abb. 1).

Pakete der Modellierungssuite
Abb. 1. Pakete der Modellierungssuite.

In Kombination bilden diese Pakete eine Modellierungssuite, die in verschiedenen Kontexten angewendet werden kann, insbesondere zur Identifizierung und Untersuchung von Transformationsprozessen (Abb. 2).

Anwendung der Modellierungssuite
Abb. 2. Beispielhafte Anwendung der Modellierungssuite. (Knitter et al., accepted)

Die theoretische Reflexion unserer Forschungsagenda führte uns zu einem Verständnis von Modellen als Heuristiken. Sie ergänzen Daten und Narrative der verschiedenen am SFB beteiligten Disziplinen (Kooperation mit A1; Abb. 3).

Reflective Turn
Abb. 3. "Reflective Turn" Box.

Die Modellierungssuite ermöglicht es, verschiedene Szenarien der Interaktion zwischen Gesellschaften und Umwelt zu entwickeln (Kooperation mit D1; Dal Corso et al. 2019; Abb. 4).

Modellierung der Holzverfügbarkeit
Abb. 4. Szenario-basierte Modellierung der Holzverfügbarkeit für die Mega-Site Maidanetske. (Dal Corso et al. 2019)

Erste Ergebnisse von Anwendungen der Modellsuite zeigten darüber hinaus, dass Transformationen auf verschiedenen sozialen, räumlichen und zeitlichen Skalen auftreten (Kooperation mit C1; Knitter et al. 2019).

Raumzeitliche Dynamik
Abb. 5. Raumzeitliche Dynamik, repräsentiert in der Dichte verschiedener archäologischer Funde während verschiedener Transformationsphasen.  (Knitter et al. 2019)

Darüber hinaus wurde deutlich, dass Innovationen die mit Umweltveränderungen koinzidieren (unabhängig davon, ob diese als Auslöser oder Reaktionen auftreten) mit unseren Modellen repräsentiert werden können und im Einklang mit anderen empirischen Befunden stehen (Knitter et al., accepted; Abb. 6). Zudem konnte gezeigt werden, dass der Naturraum kein limitierender Faktor für die Transformationen im betrachten Gebiet war und daher sollten dortige, nachfolgende Veränderungen nicht auf diesen reduziert werden (Abb. 7).

Möglichkeiten der Modellierungssuite
Abb. 6. Die verschiedenen Möglichkeiten der Modellierungssuite: Vegetationsrekonstruktion, Landnutzungsmodellierung und Rekonstruktion von gesammelten Pflanzen und gejagten Tieren für die verschiedenen Transformationsphasen des neolithischen Oldenburger Grabens. (Knitter et al., accepted)

Modellierte Landnutzungsflächen
Abb. 7. Modellierte Landnutzungsflächen für Ackerbau und Weide in verschiedenen Transformationsphasen des neolithischen Oldenburger Grabens. (Knitter et al., accepted)