SFB 1266 - TransformationsDimensionen

Aktuelles


20.11.2020

3. Norddeutsche Steinzeitrunde in Kiel… virtuell

SteinzeitrundeGemeinsame Untersuchung von Steinartefakten

Am 27. November von 10-15h findet die 3. Norddeutsche Steinzeitrunde, organisiert durch Mitglieder von Knowledge ROOTS und den B1 und C1 Projekten des SFB 1266, in einem BBB-Raum der CAU Kiel statt.

Die Norddeutsche Steinzeitrunde führt jährlich etwa 20-30 Fachleuten am Freitag vor dem 1. Advent zusammen. Hier treffen sich junge wie erfahrene WissenschaftlerInnen aus Lehre, Forschung, Museen und Ämtern, die sich für steinzeitliche Themen interessieren bzw. an aktuellen Forschungsvorhaben, Theorien, Museumsprojekten und Abschlussarbeiten rund um die Steinzeiten in Norddeutschland (Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin) arbeiten. Insbesondere soll mit diesem informellen Treffen die Möglichkeit zu Diskussion, Austausch und Vernetzung geschaffen werden, weshalb die Vorträge explizit kurz gehalten werden, um ausreichend Zeit für Nachfragen und Gedanken zu bieten.

Nach Rostock (2018) und Wilhelmshaven (2019) sollte 2020 die Steinzeitrunde an der CAU Kiel stattfinden. Aufgrund der derzeitigen Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie musste das Treffen jedoch auf ein Online-Format umgestellt werden. Zurzeit sind 10 Vorträge (siehe Programm) vom Paläolithikum bis in die Bronzezeit und 22 Teilnehmer aus sieben Institutionen angemeldet. Interessierte Kollegen sind herzlich eingeladen teilzunehmen und mögen sich für weitere Details bei Sonja B. Grimm (sonja.grimm@zbsa.eu) oder Moiken Hinrichs (mhinrichs@roots.uni-kiel.de) melden.


29.10.2020

Herzlich willkommen im SFB 1266! Erste Mitgliederversammlung der 2. Phase

Mitgliederversammlung des SFB1266 in LS1

Am Freitag, den 23. Oktober fand die erste Mitgliederversammlung der zweiten Phase des SFB 1266 statt. Mit der Organisation als hybrides Treffen ergiffen wir die Chance, alle neuen Mitglieder der 2. Phase sowohl digital als auch vor Ort willkommen zu heißen. Einen gelungenen Auftakt in die Veranstaltung bot die Eröffnung der neue Präsidentin der CAU Frau Prof. Dr. Simone Fulda, die wir als besonderen Gast vor Ort begrüßen durften.

CAU-Präsidentin Simone Fulda

Darüber hinaus wurden vergangene Erfolge aus der 1. Phase hervorgehoben und der weitere Weg der 2. Phase skizziert. Damit bot die Veranstaltung vor allem für die neuen Mitglieder die Gelegenheit, mehr über den Sonderforschungsbereich und seine zukünftigen Forschungsperspektiven zu erfahren.

Unter Wahrung der Abstands- und Hygienevorschriften genossen die persönlich Anwesenden im Anschluss einen Empfang unter freien Himmel, um die Fortführung des SFB 1266 und den Beginn der 2. Phase zu feiern.

Open-air reception

Mehr Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier.


09.10.2020

Rent-a-(SFB 1266)Scientist, Nacht der Wissenschaft, 27.11.2020

Rent-a-Scientist

Wir freuen uns, dass der SFB 1266 bei „Rent a Scientist: Wissenschaft macht Schule“ im Rahmen von Nacht der Wissenschaft (27.11.2020, KielRegion und Kiel Sailing City) vertreten ist. Bis zum 23.10.2020 können Schulen Wissenschaftler/innen für eine Unterrichtsstunde buchen.

Der SFB 1266 wird vertreten durch:


Wir wünschen alle Teilnehmer/innen eine schöne Nacht der Wissenschaft.


21.08.2020

SFB 1266 auf der 26. EAA VIRTUAL, 24-30 August 2020

Europäischer Archäologie-Kongress 2020

Unter dem Motto #Networking wird das erste virtuelle EAA Annual Meeting nächste Woche, vom 24-30. August, stattfinden. Der COVID-19-Pandemie zum Trotz werden Archäolog*innen aus Europa und aller Welt im virtuellen Raum zusammenkommen um den wissenschaftlichen Austausch und ihre Netzwerke in schwierigen Zeiten nicht zum Erliegen kommen zu lassen.

Ungeachtet eines geschrumpften wissenschaftlichen Programms wird der SFB 1266 durch eine Vielzahl seiner Mitgliedern auf der 26. EAA vertreten sein, die ihre, im Rahmen des SFB 1266, gemachten Forschungen und Forschungsergebnisse präsentieren. Wer noch nicht weiß welche Vorträge oder Session er oder sie während der diesjährigen EAA besuchen möchte, kann auf dem “CRC 1266 at the EAA 2020 schedule” die nötigen Information dazu finden, wann und wo Vorträge von SFB 1266 Mitgliedern und Sessions, die von SFB 1266 Mitgliedern mitorganisiert wurden, stattfinden werden. 

Besonders freuen wir uns über die keynote lecture von Maria Wunderlich, PI der Teilprojekte A1 und C2, am Sonntag, den 30. August 2020 mit dem Titel “An orchestra of meanings – Is it possible to understand the multilayered character of past human social organization?”.

Wir wünschen allen Vortragenden, Teilnehmenden und Organisator*innen eine erfolgreiche EAA 2020! 

Für weiter Informationen zum Ablauf der Tagung oder eine Registrierung zu Teilnahme am EAA 2020 Virtual Annual Meeting besuchen Sie bitte die Veranstaltungswebsite.


28.07.2020

Deutscher Archäologie-Kongress (DAK) 21.-24.09.2020 goes digital!

Deutscher Digitaler Archäologie-Kongress 2020

Als erster digitaler Archäologie Kongress Deutschlands findet der diesjährige Deutscher Archäologie-Kongress(DAK) vom 21-24.09.2020 statt. Unter dem Motto „Horizonte“ laden das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein in Schleswig, das Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, das Museum für Archäologie Schloss Gottorf in Schleswig und das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie Archäolog*innen aus Deutschland, Europa und der Welt ein, um genau diese zu erweitern und neue zu schaffen.

Im Rahmen des DAK2020 findet am Montag, den 21.09., die Session »Der SFB 1266 TransformationsDimensionen: Mensch-Umwelt-Wechselwirkungen in prähistorischen und archaischen Gesellschaften« statt in der Forscher*innen des SFB 1266 ihre Forschungen vorstellen werden. Die Session ist für alle Interessierten geöffnet und bietet einen Einblick in die Tätigkeiten und Forschungergebnisse des SFB 1266.

Eine Anmeldung ist hier möglich.


22.07.2020

Neue Stellen für die zweite Phase des SFB 1266

Stellenausschreibungen SFB1266

Für die zweite Phase des SFB 1266 stehen zahlreiche Stellen zur Verfügung. Der SFB 1266 freut sich mitteilen zu können, dass die folgenden Stellen zu besetzen sind: 19 Stellen als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion; 4 Stellen als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Postdoc); 4 Stellen im technisch-administrativen Dienst (wiss. Koordination, Projektmanagement, IT-Systemtechnik); eine Stelle zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d).


02.05.2020

Der SFB 1266 geht in die 2. Phase

Logos DFG SFB1266

Am 29. Mai 2020 gab die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Verlängerung des SFB 1266 "TransformationsDimensionen - Mensch-Umwelt Wechselwirkungen in Prähistorischen und Archaischen Gesellschaften" um weitere vier Jahre von 2020-2024 bekannt. 

Die Finanzierung der 2. Phase des SFB 1266 ist eine große Anerkennung und Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen aller Mitglieder des SFB 1266, des kooperativen Geistes, der uns den ganzen Weg hindurch getragen hat und der bisher erzielten fundamentalen wissenschaftlichen Ergebnisse. In den letzten vier Jahren war es vor allem die intensive Zusammenarbeit mit unseren in- und ausländischen Kooperationspartnerinnen*, die dem SFB 1266 soweit gebracht hat. Dies kann nun fortgesetzt werden!

Vor allem unseren Doktorandinnen* und Postdoktorandinnen*, die integraler Teil des SFB 1266 sind, gebührt für ihr enormes Engagement größter Dank. Eine Kombination aus Lernen und Forschung war für sie wichtig: Letztlich fanden sie ihren Weg in einem interdisziplinären wissenschaftlichen Umfeld, das zu Beginn ihrer Tätigkeit für die meisten von ihnen noch recht neu war. Auch das gegenseitige Lernen der Antragstellerinnen* voneinander und miteinander war ein Schlüssel zum Erfolg: Im Gegensatz zu der im wissenschaftlichen Bereich manchmal zu beobachtenden Atomisierung war und ist es die Teamarbeit, die uns zum Erfolg führte.

Wir freuen uns sehr auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit, sind zuversichtlich, unsere Ergebnisse der 1. Phase zu konsolidieren und brennen darauf, neue wissenschaftliche Horizonte zu erreichen. Die zweite Phase des SFB1266 wird sich insbesondere auf die Mustererkennung prähistorischer und archaischer Transformationen konzentrieren. Unsere  Erkenntnisse werden im Hinblick auf die gegenwärtige globale Krise immer wichtiger werden.
 


21.04.2020

SFB 1266 goes digital: Biweekly Colloquia and Lunchtime Seminars in virtual space

SFB1266 digital

Aufgrund der COVID-19-Pandemie bewegen sich viele Formate der Universität und unseres täglichen Lebens in Richtung virtueller Raum, so auch der SFB 1266.

Die (mit-)organisierten zweiwöchentlichen Vorlesungsreihen Biweekly Colloquia and Lunchtime Seminars des SFB 1266 werden nun als Webkonferenzformat in Zoom - offen für alle Interessierten - angeboten.

Weitere Informationen zu den Biweekly Colloquia finden Sie hier.
Weitere Informationen zu den Lunchtime Seminars finden Sie hier.


09.04.2020

Deutscher Archäologie-Kongress 21-25.09.2020 in Kiel

DAK2020

Der diesjährige Deutscher Archäologie-Kongress (DAK) wird vom 21-25.09.2020 an der Christian-Albrechts-Universitäts zu Kiel stattfinden. Unter dem Motto „Horizonte“ laden das Archäologische Landesamt Schleswig-Holstein in Schleswig, das Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, das Museum für Archäologie Schloss Gottorf in Schleswig und das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie Archäolog*innen aus Deutschland, Europa und der Welt ein, um genau diese zu erweitern und neue zu schaffen.

Im Rahmen des DAK2020 findet Nachmittags am Dienstag, den 22.09., die Session „SFB TransformationsDimensionen in prähistorischen und archaischen Gesellschaften“ statt in der Forscher*innen des SFB 1266 ihre Forschungen vorstellen werden. Die Session ist für alle Interessierten geöffnet und bietet einen Einblick in die Tätigkeiten und Forschungergebnisse des SFB 1266.

Eine Anmeldung ist hier möglich.

Information zum Stattfinden des DAK2020 - aufgrund der unklaren Lage zur COVID-19 Pandemie - sind auf der DAK2020 Website zu finden.


09.04.2020

Die EAA2021 kommt nach Kiel!

Kiel von oben

Die 27. Jahrestagung der European Association of Archaeologists (EAA) findet vom 8. bis 11. September 2021 in Kiel statt. Am 26. März 2020 wurde das Memorandum of Understanding zwischen der EAA und der JMA in Prag von Felipe Criado-Boado, Präsident der EAA, und Johannes Müller, Sprecher der Johanna Mestorf Academy (JMA) und des SFB 1266, unterzeichnet.


09.03.2020

AUF UNBEKANNTE ZEIT VERSCHOBEN!

Internationaler Workshop "Umbruch vor dem Umbruch?"

Internationaler Workshop: ”Umbruch vor dem Umbruch“

Umbrüche stellen in der Archäologie Phasen tiefgreifender Transformationen dar, welche Forscher*innen seit über einem Jahrhundert in nahezu allen (prä-)historischen Perioden beschäftigen.

Der SFB 1266 beteiligt sich zusammen mit der Universität Basel, Erlangen, Köln und Bergen, sowie mit dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart am Internationalen Workshop "Umbruch vor dem Umbruch?".  Ziel des Workshops ist es Transformationen im späten 4. und frühen 3. Jahrtausend v. Chr. innerhalb lokaler Gruppen und deren globaler Netzwerke in den Regionen zwischen Nordsee und Alpenraum zu untersuchen.

Der Workshop wird an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg stattfinden. Die mehr als 15 Beiträge werden neue Forschungsergebnisse aus unterschiedlichen Regionen zu jenem zeitlichen Abschnitt unmittelbar vor dem Umbruch zu dem sogenannten Becherphänomen vorstellen. Ein (vorläufiges) Programm ist hier einsehbar.

Vonseiten des SFB 1266 sind vor allem die Teilprojekte C1 und D2 chronologisch, wie auch geographisch mit dem Thema des Workshops verbunden.

Aufgrund der derzeitigen Lage im Zuge der COVID-19 Pandemie muss der Workshop leider auf einen noch unbestimmten Termin verschoben werden!

Organisationsteam: Clara Drummer, Philipp Gleich, Renate Ebersbach, Daniela Hofmann, Doris Mischka, Silviane Scharl

Email: Workshop3000@gmx.de


28.02.2020

Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowship für SFB 1266-Forscher

Probenentnahme auf der Ausgrabung in Riņņukalns/Lettland

Jos Kleijne, der in Kiel in der Graduiertenschule “Human Development in Landscapes“ (GSHDL) promovierte und in den letzten eineinhalb Jahren als Postdoktorand im Teilprojekt C1 des SFB 1266 über neolithische Transformationen während des späten 3. Jahrtausends v. Chr. arbeitete, hat die hervorragende Nachricht erhalten, dass sein Antrag auf ein Marie Skłodkowska-Curie Individual Fellowship (MSCA-IF) bewilligt wurde! 

Er wird für zwei Jahre an der Universität Groningen in den Niederlanden zusammen mit Hans Huismann und Daan Raemarkes an seinem Projekt “MicroTRASH: Microscopic transformations in arable land and shell midden habitation in coastal northern Europe during the later 4th and 3rd millennium BC” arbeiten. Dabei geht es um die Untersuchungen von mikroskopischen und chemischen Spuren von prähistorischen Subsistenzaktivitäten während einer Periode, die durch weitreichende kulturelle und sozio-ökonomische Transformationen gekennzeichnet ist. Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und wird aller Voraussicht nach ab Januar 2021 beginnen. Wir bedauern, dass Jos Kleijne das Institut verlässt, aber wir freuen uns auf fruchtbare Zusammenarbeit in der Zukunft.

Foto: Probenentnahmen auf der Ausgrabung in Riņņukalns/Lettland von der Universität Riga und dem ZBSA in Schleswig. (Copyright Liga Palma, 2018)


24.02.2020

SFB 1266-Mitglied bei ARTE und Terra X

Dr. Julia Katharina Koch in der Sendung

Im März 2020 steht das Programm des deutsch-französischen Fernsehsenders ARTE ganz im Zeichen der Frauen. Dazu gehört auch die Suche nach dem weiblichen Anteil an der Menschheitsgeschichte zwischen Neolithisierung und Urbanisierung. Dem wird in dem Dokumentationsfilm „Geschlechterkonflikt – Frauenbilder der Geschichte“ nachgegangen, produziert von der Gebrüder Beetz Filmproduktion GmbH & Co. KG im Auftrag für ZDF/ARTE, zuerst ausgestrahlt am 7. März 2020. Für das Hauptinterview zum aktuellen Stand der archäologischen Geschlechterforschung wurde im Frühjahr 2019 unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Julia K. Koch angefragt; das Interview fand im Juli im Archäologischen Museum Hamburg statt.

Ausstrahlungstermine:

Geschlechterkonflikt – Frauenbilder der Geschichte
52 min. TV Dokumentation auf ARTE
07. März 2020 um 21:05 Uhr

TERRA X: Mächtige Männer – Ohnmächtige Frauen? Neue Fakten aus der Vergangenheit
43 min. TV Dokumentation auf ZDF
21. Juni 2020 um 19:30 Uhr


06.01.2020

Workshop "Millet - and what else?" in Kiel

Retreat Rendsburg

Vom 27.-28. November 2019 fand in Kiel die vom SFB 1266 ausgerichtete internationale Tagung “Millet and what else? The wider context of the adoption of millet cultivation in Europe” statt.

Der Workshop markiert den Abschluß des „Hirse Datierungsprogramms“ und führte eine Vielzahl von SpezialistInnen aus Europa, Japan und China zusammen. Hier wurden neue Perspektiven für zukünftige Forschung und Kollaborationen entwickeln. Mehr als 20 TeilnehmerInnen aus Archäobotanik, Archäologie, Archäozoologie, Ethnographie und den Agrarwissenschaften hielten Vorträge, die den bronzezeitlichen Kontext von Ernährung, Wirtschaft und Kultur erschliessen halfen, einer Periode in der die Hirse (Panicum miliaceum) aus dem Osten nach Europa gekommen ist. Neueste Ergebnisse verschiedener Forschungsmethoden, wie der Untersuchung stabiler Isotope und molekularbiologischen Analysemethoden, wurden vorgestellt und so die Zubereitung von Hirse und ihr Beitrag zur Ernährung thematisiert. Darüber hinaus wurden agronomische und technologische Aspekte des Hirseanbaus diskutiert.

Foto: Session während des Workshops. (Foto: D. Filipovic)


06.01.2020

Diskurse zu Narrativen und harten Daten: SFB 1266-Retreat

Retreat Rendsburg

In produktiver Atmosphäre fand ein zweitägiger Retreat des SFB 1266 in Rendsburg am 28.-29. Oktober 2019 statt. Die SFB 1266-Gemeinde kam zusammen, um die Ergebnisse der letzten Monate zusammenzufassen und inhaltliche Querverbindungen zwischen den Teilprojekten intensiv zu diskutieren. Die Aufstellung neuer Querschnittsgruppen, die Erörterung der neuen Kontexte und das Formulieren wissenschaftlicher Narrative standen im Vordergrund. In der Gesamtzusammenfassungen ergaben sich konkretisierte Fragestellungen zum Entschlüssen der Transformationsanatomie: neue Studien zum Siedlungsverhalten, neue Aspekte zur Resilienz gegenüber klimatischen und sozialen Veränderungen und detaillierte Untersuchungen zum Aspekte der „integrativen Architektur“ wurden ausgearbeitet.

Foto: Teilnehmer während des Retreats. (Foto: C. Reckweg)


 

Weitere Artikel aus der Rubrik Aktuelles finden Sie im Archiv

Aktuelles
Neuerscheinungen
Feldarbeiten
Links